System- und Team Coach | Psychodrama im Coaching


Psychodrama-Aufstellungs- und System-Ausbildung

System Arbeit – Aufstellungen – Gruppenmethoden – Aktionsmethoden

Kompakte Fortbildung für Coaching, Beratung, Therapie und Supervision – zur intensiven Einführung in das Verfahren Psychodrama: Wie bringe ich Systeme, Strukturen, Familien, Teams, Rollenbilder in Bewegung? Wie kann ich System- und Organisations-Abbildungen („Aufstellungen“) erkunden, verändern und für einen Einsichts- und Wachstumsprozess nutzen? Sie erlernen verschiedene Gruppensimulationsmethoden – in der Gruppe, in kleineren Gruppen und als Übertragung auf die Einzel- oder Teamarbeit. Das verwendete Verfahren ist modernes tiefenpsychologisches Psychodrama.

System Coach MiggeSie können fünf verschiedene Psychodrama- und Aufstellungs-Seminare belegen und enden mit dem Abschluss System-Coach Team-Coaching | ExperThe. Siehe das Logo rechts sowie eine Variante weiter unten auf der Seite. Auf dem Button “Termine im Überblick” finden Sie die Seminartermine und können sich Ihren Seminarplatz reservieren.

Termine und Orte

Durch Klick auf den folgenden Button gelangen Sie zu den Seminarterminen und unserer Online- Buchungsseite:

Weitere Seminarinformationen

Voraussetzung
Seminare BASIS und Lösungsorientiertes Coaching LOC (in beiden viele systemische Methoden). Absolventen anderer Institute sind willkommen. Wir prüfen gerne die Voraussetzungen.

Seminarstandorte
Psychodrama-Ausbildung sind u. a. in den Regionen Berlin, bei Hannover, Ruhrgebiet, bei Frankfurt sowie Vlotho und bei Kassel. Die Seminarorte wechseln von Seminar zu Seminar.

Seminarzeiten
PD 1-5 je dreitägig. In der Regel von Freitag 14.00 Uhr bis Sonntag 14.30 Uhr. Blöcke: Montag 14 Uhr bis Freitag 14.30 Uhr.

Trainerin PD 1-5
Frauke Huppertz, Jutta Bock, Heidina Witulski, Britta Düker, Katja Kunz oder Franziska Körner.

Investition
415 Euro, Block-Seminare: 830 Euro. DFC-Mitglieder 2023: 7 % Rabatt. Von der MWSt. befreit.

Psychodrama / System PD 1

„Systemische Aufstellung 1“ (3 Tage)

Mix zur Einführung aus verschiedenen Arrangements und Elementen des Verfahrens.
Themenauswahl (o. G.):
 Praxis des Sharings, Empathie, Mentalisierung
 Soziometrische Gruppendiagnostik und Gruppenarbeit: Skalierung, Rang, Raumpositionen, Aktion u. a.
 Einzelarbeit (1:1) mit Bodenankern / Moderationskarten
 Systemabbildung als erstes „Bild/Ausgangsbild“
 Interviewtechnik in Skulpturen und Aufstellungen
 Hinführungsrituale verschiedener „Aufstellungsschulen“
 Rollentausch und -Wechsel in der Dyade und in Aufstellungen
 Arbeit mit verschiedenen Ebenen oder Kategorien (z. B. Logische Ebenen nach Dilts)
 Leitung einer Intervisionsgruppe (Praxis)
 Diskussion: Ethik, Abgrenzung (Therapie/Coaching), Einsatzmöglichkeiten, Begrenzungen u. a.

Voraussetzung
Seminar BASIS oder absolvierte Gruppenselbsterfahrung & Erfahrung in Gruppenpsychodrama, Arbeit mit sozialem Atom, dyadischem PD (Tauschen, Doppeln) im Umfang von mindestens 50 Stunden mit LehrtrainerIn

Psychodrama / System PD 2

„Systemische Aufstellung 2“ (3 Tage)

Vertiefung der Arbeit mit „Aufstellungen“ (psychodramatisch) in Familien, Systemen, Organisationen.
Themenauswahl (o. G.):
 Mehrfeldertechniken bei Ambivalenzkonflikten; z. B. Diamant der Ambivalenz (ähnelt „Tetralemma“ bei Kibèd) und anderen Anliegen
 Verdeckte Aufstellung (ohne Kenntnis der repräsentierten Rollen) und ihre Hintergründe in Tele, Proxemik, Psychodynamik
 Beziehungsabbilder erleben und nutzen: kulturelles und soziales Atom auf der Bühne
 Problem- und Lösungsraum (Jetzt- und Wunschraum) als Jetzt- und Zukunftsdiagnose und -Veränderung
 Panoramaarbeit (Zeitstrahl / Timeline eines „Themas“) aus der Gestaltarbeit a) mit Menschen und b) mit Symbolen o. a.
 Playback und Stehgreifarbeit in der Teamberatung
 Thematische „Spiele“, z. B. der Zauberladen

Voraussetzung
Seminar PD 1

Psychodrama / System PD 3

„Einzelarbeit und Figuren“ (3 Tage)

Einzelarbeit ohne Hilfs-Ichs (Mitspieler) und ohne große Bühne.
Themenauswahl (o. G.):
 Arbeit mit Figuren, Symbolen, Tüchern, Springseilen u. v. a.
 Einfache Aufstellung von Systemen mit „Tisch“-Figuren
 Ist- und Ziel-/Wunschsituationen in Miniaufstellungen
 Skizzen und Zeichnungen in der Einzelsystemarbeit
 Arbeit mit inneren Stimmen, Strebungen, Selbstanteilen
 Ressourcen-Timeline-Arbeit auf kleinem Raum in Einzelcoaching
 Zielaufstellungen und Arbeit mit Strukturen „auf dem Tisch“

Bitte mitbringenHolzfiguren
Playmobilfiguren, Ritter, Tiere, Cowboys, Muscheln, Perlen, Glassteine, Holzklötzchen, Springseile ohne Griff, Jonglier- oder Seidentücher u. Ä. vom Flohmarkt oder aus der Spielzeugkiste. Sowie Zeichenblock und Stifte, wer hat auch unterschiedlichste Moderationskarten …

Voraussetzung
Seminar PD 1+2

Psychodrama / System PD 4

„Teams und Organisationen“ (3 Tage)

SeminargruppeSie lernen in diesem Seminar mit Teams aktiv im Raum zu arbeiten. Welche Möglichkeiten gibt es zum Einstieg, wie klären Sie die Anfangssituation, wie fangen Sie es an, dass die Mitglieder des Teams aktiv mit mehreren Sinnen verschiedene Fragestellungen beantworten können. Dieses Seminar geht sehr strukturiert am chronologischen Coaching Prozess entlang und vermittelt viele Ideen, wie Sie sich zutrauen können mit verschiedenen Arten von Teams zu arbeiten: mit sozialen Teams, mit Handwerkern, im Business, mit intellektuellen Teams, etc.
Sie lernen mit typischen Teamproblemen umzugehen und diese spielerisch, sortierend, klärend, verstehend, verändernd, … auf eine Bühne zu bringen. Das ermöglicht es Ihren Klienten, sich neu wahrzunehmen und Freiräume für gute Veränderungen zu entdecken.

Themenauswahl (o. G.):
 Einstieg in eine Teamarbeit mit psychodramatischen Warm-Ups
 Klärung und Vorstellungssituation
 Zuständigkeiten des Coaches
 Was kann ich leisten? Reduktion von Komplexität
 Elemente oder Prozesse in Teams und Gruppen
 Wurzeln des Teams (Geschichte)
 Teamdiagnose
 Visionen des Teams (Zukunft, Aufgabe)
 Konfliktmanagement
 Organigramm und Grüppchen (z. B. nach Bion, Foulkes, Schindler u. a.)
 Arbeit mit verschiedenen Bodenankern in drei Zeitformen
 Vertrauen im Team/Unternehmen
 Teamidentität (Werte und Sinn, unser Leitbild oder Leidbild)
 Konflikte, schwarze Schafe, Sündenböcke, Stellvertretungen, … (wann, wie, wo, was dann, …?)
 Hierarchien (Umgang mit Macht, Steuerung etc.)
 Relevanz und Sinn (geht es mich an, berührt es meine Werte?)
 Teamentwicklung

Voraussetzung
Seminar PD 1+2 (ideal: auch PD 3)

Psychodrama / System PD 5

„Kreativität & Spontaneität in die Praxis bringen“
Organisations-Aufstellung & Individual-Aufstellung (3 Tage)

In diesem Seminar erlernen Sie neue Methoden (-Bausteine) für die Arbeit mit Einzel-Klienten und Teams. Wir möchten experimentieren: Je nach Thema nutzen wir dann – wie im echten Coaching – eine Methode (Setting, Arrangement, …), die hierfür gut passt. Sie dürfen unter Anleitung und Hilfe auch verschiedene Herangehensweisen an ein Anliegen ausprobieren und Schritt für Schritt Leitungskompetenz als Psychodramaleiter/in (Aufstellungsleiter/in) entwickeln. Mit diesem Seminar werden Sie sich kreativer und spontaner fühlen, damit die früher gelernten teils statischen „Tools“ oder Aufstellungsmethoden langsam einer flexiblen Herangehensweise weichen dürfen, die Ihren Klienten und Ihrem eigenen Stil gerecht werden. Dieses Seminar bietet also: Neue Methoden – insbesondere die vielfältige Arbeit mit der Vignette – und gleichzeitig viel Raum zum Ausprobieren eigener Interventionsideen. Das könnten z. B. sein:

Themenbeispiele („Spielmöglichkeiten“), die Sie mitbringen oder wählen können:
 Innenthemen: innere Stimmen, Strebungen, Werte, innere Schatten, kindliche Selbstanteile u. a.
 Organisations-Aufstellungen: Teambuilding, Leitbild, Konflikte, Visionen, Hierarchien, Matrix u. a.
 Ursprungsfamilie: unbewusste Familienbotschaften, Allianzen, Tabus, Verluste, Introjekte u. a.
 Eltern und Kinder: Vaterlinie, Mutterlinie, transgenerationale Kräfte, Wachstum, Nähe, Bindung und Freiheit, leeres Nest, Sinnfindung, Hoffnungen, Befürchtungen, Konflikte u. a.
 Ethik des Coachings: Grenzen und Grenzüberschreitungen, unbewusstes Ausnutzen, Klarheit, Werteorientierung, Dilemmata, Eitelkeiten, Macht und Ohnmacht u. v. m.
 Märchen, Trancesequenzen, Mythen, … auf der Bühne. Traumvariationen, Deutung im Spiel mit Innen- und Außenmetaphorik u. a.
 Arbeit und Karriere: Kindheitsträume und -Helden, Kindheitshoffnungen, Hobbies, Neigungen, Kompetenzen, Ressourcenpersonen u. v. m.
 Abhängigkeiten und Co-Abhängigkeit: Alkohol, Zigaretten, Nicht-Stoffe, Elternvorbilder u. v. a.
 Körperlichkeit und Alter(n): zu dünn, zu dick, zu wenig Frau oder Mann, alt, jung, Annahme des Körpers, Spuren des Alters und Alterns u. v. a.
 Weitere Themen aus Business und Privatleben: siehe z. B. Migge, Handbuch, 3. / 4. Aufl., S. 563. Wir gehen auf Ihre Vorschläge ein; auch Themen oder Arrangements der vorherigen Seminare sind möglich.

Voraussetzung
Seminar PD 1-4

Gesamt-Abschluss nach PD 1-5

System und Team Coach Migge

Variante des Logos nach Abschluss

Voraussetzung für den Gesamtabschluss SYSTEM COACH:
Mindestens 20 Seminartage aus den Seminaren BASIS + PD 1-5

 

systematsicher expertheVoraussetzung für das Logo Paar- und Familien-Coaching von Dr. Migge-Seminare: Mindestens die Seminare: Coach-BASIS, LOC, Kognition (ggf. ähnliche) und PD 1-3 (alternativ: Schema 1-3) und die Seminare PACO 1-3. Das Logo verspricht zukünftigen Klienten eine große Praxis-Kompetenz, der Sie nur gerecht werden können, wenn Sie eine fundierte Seminar-Erfahrung mit Selbstentwicklungsmöglichkeiten aufweisen können. Die Seminare PACO 1-3 müssen in chronologischer Reihenfolge belegt werden. Absolventen anderer Institute sind willkommen. Wir prüfen gerne die individuellen Voraussetzungen und beraten Sie. Teilnehmende der Psychodramareihe informieren wir über die Termine und Orte per E-Mail.

Interesse an Paar- und Familien-Beratung? 

Seminarreihe: Systemische Paar- und Familien-Beratung PaCo
Voraussetzung: Seminare BASIS (viele systemische Methoden), Lösungsorientiertes Coaching LOC und PD 1+2, Kognition
siehe Seite: Systemische Paar- und Familien – Beratung

Was ist eigentlich (nicht) systemisch?

Wir teilen diese Einstellung zu Hellinger-Aufstellungen der Systemischen Gesellschaft – SG

Das ist systemische Arbeit. Wir teilen diesen Standpunkt der SG (PDF-Download)

Potsdamer Erklärung zu Hellinger der SG (PDF-Download)

Hellinger nicht systemisch? (PDF-Download)

Migge, B.: Handbuch Coaching und Beratung (4. Aufl.), S. 503-507 „Familienaufstellung nach Hellinger“.

Bedenken Sie bitte: Mit dem Wort „systemisch“ wirbt auch die Szene um Hellinger oder die Dt. Gesellschaft für Systemaufstellung (DGfS). Die „wirklichen“ systemischen Verbände dagegen sind: Systemische Gesellschaft (SG) und Deutsche Gesellschaft für Systemische- und Familientherapie (DGSF). Die Psychodrama-Dachorganisation und ihre Verbände sind auch systemisch (und zumeist) tiefenpsychologisch ausgerichtet und grenzen sich von der unsystemischen Vorgehensweise des späten Hellingers und seiner Anhänger ab.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne
Mailen Sie uns, um einen Telefontermin vereinbaren zu können: office@drmigge.de

Danke-Gutschein: Seminar umsonst

Auf das Bild klicken zum Darstellen als PDF.

Wenn Sie bei uns mindestens zwei Seminare belegt haben, können Sie ein 3-tägiges Aufbauseminar Ihrer Wahl kostenlos buchen, wenn Sie uns eine Person aus Ihrem Umfeld in die “SIC” empfehlen und diese sich auch tatsächlich anmeldet (und die Ausbildung nach der Startwoche auch weiterführt). Manche KollegInnen haben das schon mehrfach gemacht und so eine ganze Reihe Seminare ohne Gebühr absolvieren können. Wir sind für diese Hilfe wirklich sehr dankbar. Auch im Coaching ist Empfehlung immer die schönste Form, neue Kunden bzw. Klienten kennenzulernen. DANKE!