Zertifizierter Coach


Hospitation / Beisitz und Testing / Prüfung für zum Zertifizierten Coach oder SIC Modular

Voraussetzungen und Ablauf des Workshops Integration

In unserem Institut können Sie einzelne Seminare, verschiedene Fortbildungsreihen oder die Systemisch-Integrative Coach-Ausbildung SIC belegen. Nach all diesen qualifizierten und hochwertigen Weiterbildungswegen können Sie sich als Coach in unserem Institut zertifizieren lassen. Wer die SIC Modular belegt, kann seine Ausbildung zunächst als Coach im Testing abschließen (und dies später als Zertifizierung) anrechnen lassen.

Ihr Weg zum Zertifizierten Coach:

Sie belegen Seminare im Institut Dr.Migge-Seminare GbR von insgesamt 30 Seminartagen. Darin enthalten sind BASIS, LOC, Kognition, Aktionsmethoden 1, Hypno 1 und der Prüfungsbeisitz (Hospitation in einem Integrations-Workshop). Vier weitere dreitägige Seminare können Sie frei wählen. Siehe auf der Seite Infomaterial das Dokument:

Zertifizierter-Coach-Ihr-Weg-Stand-Nov-2023

Von Beginn der Präsenzausbildung bis zur Prüfung sollten Sie ca. 24-36 Monate einplanen.
Sie schreiben eine Klausur (dies entfällt für ehem. Fernkursteilnehmer PBCO/BUCO u. a. oder falls die Klausur schon in der SIC geschrieben wurde). Wir können nur die Seminare bei Dr.Migge-Seminare GbR anrechnen (keine Fortbildungen, die bei anderen Anbietern absolviert wurden), da dies ein Institutsabschluss ist. Wir sind keine Behörde, Kammer oder eine Zertifizierungsfirma, die Leistungen begutachtet, die anderswo erbracht wurden. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

In der Prüfung werden nicht nur „Tools“ geprüft, sondern auch die Umsetzung der sogen. Kernkompetenzen der ICF in der praktischen Arbeit als Coach. Sie wurden bereits seit dem Seminar LOC intensiv eingeführt.

Neben dem Besuch von Seminaren und dem Absolvieren einer Fachklausur lassen Sie mehrere Coachingfälle mindestens sechs Male supervidieren (Begleitung Ihrer praktischen Tätigkeit als Coach in einzelnen Fällen durch DGSv-Supervision o. vergleichbar). Sie absolvieren eine praktische Prüfung. Hier werden sowohl Tools als auch die sogenannten Coaching-Kernkompetenzen intensiv geprüft. Sie besuchen diese Prüfung vorher bereits einmal als Beisitzer (zuschauen und als Klient zur Verfügung stehen). So erleben Sie einerseits, wie die Prüfung abläuft und haben andererseits die Gelegenheit, viele Tools, Fragen, Tipps dort noch einmal mitzuerleben.
Für Absolventen der kontinuierlichen SIC entfällt der Besuch als Beisitzer (daher nur gesamt 29 Tage). Bitte nehmen Sie sich nach Abschluss der SIC mindestens 1 Jahr Zeit bis zur Prüfung.

Was bedeutet der Begriff Zertifizierung überhaupt?

Bitte beachten Sie den Unterschied zwischen Zertifikat und Zertifizierung.
Hier gibt es viele Verwirrungen, die wir kurz aufklären möchten: Nach einer erfolgreichen Coach-Ausbildung erhält man ein Abschluss-Zertifikat. Ein Zertifikat ist eine Urkunde, die eine hochwertige Weiterqualifikation bestätigt. Sie sind damit noch kein „Zertifizierter Coach“, sondern ausgebildeter Coach mit Abschluss-Zertifikat. Viele Coaching-Ausbildungen sind von Prüfinstanzen anerkannt oder zertifiziert. Dies sind Verbände, Behörden, TÜV und andere Firmen/Institute, die für entsprechende Honorierung Prüfsiegel ausgeben. Hier zertifiziert zu werden bedeutet, dass Ausbildungsziel, Didaktik, Inhalte, Struktur, kaufmännische Gestaltung u. Ä. den Kriterien der Prüfinstanz entsprechen. Die Zertifizierung einer Ausbildung bezieht sich nur auf den Ausbildungsgang und geht nicht auf die Absolventen über. Sie sind also kein anerkannter oder „Zertifizierter Coach“, wenn die Ausbildung anerkannt oder zertifiziert ist!
Ein „fertiger“ Coach kann sich nach seiner abgeschlossenen Ausbildung und nach dem Erwerb von Praxiserfahrungen zertifizieren lassen. Von dieser Zertifizierung ist auf dieser Seite die Rede. Sie weist aus, dass ein ausgebildeter Coach Praxiserfahrungen erworben hat, professionell arbeitet, sich regelmäßig weiterqualifiziert, in ein Professionsnetzwerk eingebunden ist (Verband), sich supervidieren lässt und vieles andere mehr. Die Zertifizierung als Coach ist also die Bestätigung eines hohen Qualitätsniveaus eines bereits seit längerem (in der Regel 18 bis 36 Monate) professionell tätigen Coachs.

Hier finden Sie Infos und Formulare:

certified iecAuf unserer Seite „Informationsmaterial“ finden Sie unter dem Absatz „Der Weg zur Zertifizierung“ eine Reihe von PDF-Dokumenten mit weiteren Informationen: Welche Voraussetzungen muss ich genau erfüllen, welche Seminare kann ich belegen, welche Seminare kann ich für den Zertifizierten Coach anrechnen lassen, wie läuft eine Supervision ab etc.?

Workshop Integration für die SIC Modular & Praxis-Prüfung zum Zertifizierten Coach | Termine für Hospitation / Beisitzer und Testing / Prüflinge:

Durch Klick auf den folgenden Button gelangen Sie zu den Seminarterminen und unserer Online- Buchungsseite:

Weitere Informationen:

Hospitation bzw. Prüfung Samstag oder Sonntag 10 – ca. 18 Uhr (je nach Anzahl der TN)

Voraussetzung bei Prüfungswunsch: Zuvor Prüfungs-Beisitz (Hospitation). Bitte sprechen Sie uns bei Terminschwierigkeiten an. Das gilt nicht für SIC-Absolventen nach dem Seminar Integration, diese haben eine Prüfung in ihrer 12-monatigen Ausbildung absolviert. Studierende der SIC MODULAR nehmen an dem Workshop Integration (Prüfungs-Workshop zum Zertifizierten Coach) einmal als Hospitant teil und einmal als Prüfling, sind danach aber keine „Zertifizierten Coaches“, sondern erlangen lediglich den Abschluss zur SIC Modular.
Bitte beachten Sie, das der gesamte Präsenzbereich ab dem ersten Seminar bis zur Prüfung für den Zertifizierten Coach mindestens 18 (besser 24 Monate) dauern soll.

*Info zu den DFC-Peergruppenterminen: Mindestens 6 von 8 Terminen in Präsenz. Ebenso 4 in Präsenz bei den 6 Supervisionen (Einzeltermine).

Zertifizierung als Coach Dr.Migge-Seminare® GbR

Der Integrations-Workshop, in dem Sie sich auch praktisch prüfen lassen können

ZertifizierungIn der Regel hat das Seminar 6 Prüflinge und insgesamt ca. 12-14 Teilnehmer/innen. Hospitanten / Beisitzer sind herzlich willkommen zum „Schnuppern“ (Teilnehmer/innen, die lernen und üben möchten – jedoch ohne Prüfung).

Sie werden eine zentrale Methode (Auswahl s. PDF auf Seite Infomaterial) oder der SIC Modular auslosen und in der Mitte mit einem Kollegen aus der Gruppe erarbeiten. Anschließend diskutiert die Gruppe wertschätzend und analysiert Ihr Vorgehen. Sie kennen diese Praxis bereits aus vorhergehenden Seminaren (Vertieftes Üben). Sie und Ihre Kollegen werden neben der Ausführung der Methode auch besonders auf die Kernkompetenzen (LOC-Seminar) achten.

Die Beisitzer/Hospitanten (Teiln. ohne Prüfung) haben den großen Vorteil, dass sie alle relevanten Tools noch einmal erleben und reflektieren können, dass sie den Ablauf der Prüfung miterleben und dass sie die Coaching-Gespräche anhand der Kernkompetenzen aufmerksam verfolgen können. So sind sie gut vorbereitet auf eine spätere eigene Prüfung – oder wissen genau, was sie bis dahin noch üben möchten. Sie werden einbezogen in den Prüfungsablauf, in dem sie selbst überlegen, welche Bestandteile der Methode und der Kernkompetenzen enthalten waren.

Die Investition für Prüflinge beträgt 150 Euro zuzüglich Hotel- und Reisekosten. Hospitanten/Beisitzer zahlen 100 Euro.

Prüfungsleiterin / Workshopleiterin Integration
Katrin Gronau, Frauke Huppertz oder Katja Kunz

Nähere Informationen und Anmeldeformular

Weitere Dokumente zur Information hier: Infomaterial Seite

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne
Mailen Sie uns, um einen Telefontermin vereinbaren zu können: office@drmigge.de