Neuigkeiten

Infektionsschutz Covid 19 in Seminaren


Eintrag vom: 06. 01. 2021

Ihr Seminar in Sicht…
Aktuell in einigen Bundesländern zugelassen!

A K T U A L I S I E R T  12.04.21: Sollte Ihr Seminar in einen Bundesland geplant sein, das berufliche Bildung aktuell untersagt, bieten wir Ihnen ggfs. ca. 5-10 Tage vorher an, dass es z. B. nach Hessen umgebucht wird. Wir müssen jedoch jeweils gemeinsam auf neue Bund-Länder-Verordnungen warten, die sich immer wieder sehr kurzfristig verändern und aktuell nicht verlässlich und lang- bis mittelfristig planbar sind … 🙂 

Nutzen Sie in der Zeit vor dem Seminar ggf auch Selbsttest, 
hier abgebildeten von Roche Die Seminarhäuser verlangen einen Testnachweis einer Prüfstelle, der vor dem Einchecken max. 24 Stunden alt sein darf. Mehr Infos unten im Text.

Berufliche Bildung ist erlaubt

Berufliche Weiterbildung, die auf anerkannte Abschlüsse, wie z. B. staatlich zugelassene Lehrgänge (ZFU) oder behördlich anerkannte Weiterbildungsabschlüsse vorbereitet, ist in einigen Bundesländern aktuell ausdrücklich gestattet, ähnlich wie der Schulunterricht in Abschlussklassen. Hierdurch sollen die Schäden an der Realwirtschaft (die wir Jahrzehnte tragen werden) gemildert werden und berufliche Perspektiven offen gehalten werden. Das ist besonders dann ethisch verantwortbar, wenn hierbei ein mögliches Ausbreiten des Infektionsgeschehens im Vorfeld weitgehend ausgeschlossen ist. Auf Bitten von über 90 Prozent unserer Seminarkunden (und der Seminarhäuser, die wirtschaftlich stark getroffen sind!) haben wir uns daher guten Gewissens entschieden, die Seminare durchzuführen, wenn die jeweiligen Landesministerien hierzu ausdrücklich die Erlaubnis erteilt haben. Dennoch – und das geht über die Bestimmungen in den besagten Ländern hinaus – lassen wir nur Teilnehmende zum Seminar zu, die sich bereits vor Antritt der Reise haben Testen lassen und mit einem aktuellen negativen Test die Anreise antreten und in das Seminarhaus einchecken. Trotzdem gelten dann im Seminarhaus die dortigen Hygienebestimmungen (Maskenpflicht, Abstände, Lüften u. a.), wie unten genannt.

Disziplin und Sicherheit im Seminar

Unsere als beruflich bedingten Weiterbildungen, die auf einen anerkannten Abschluss vorbereiten (Fernschulseminare u. Seminare im Curriculum zum Zertifizierten Coach), sind im April oder evtl. auch Mai vorauss. nur in Hessen und Niedersachsen erlaubt. Die Seminarhäuser, die ausschließlich (meist beruflich bedingte) Weiterbildungsgäste empfangen, unterliegen nicht dem Beherbergungsverbot, da sie keine touristischen Gäste empfangen. Unsere Buchungen in den Häusern sind daher weiterhin gültig (und bindend). Dennoch gelten in jedem Falle sehr klare Vorsichtsmaßnahmen:

Im Zeitraum 2 Wochen vor Seminar bis Start: 

  • Stellen Sie sicher, dass Sie 14 Tage vor dem Seminar keinen Kontakt zu Personen hatten, die möglicherweise infiziert gewesen sein könnten oder aus Hotspot-Regionen kommen. Wir empfehlen hierfür sehr die App Luca! (sehr einfache Handhabung).
  • Reduzieren Sie bitte in den zwei Wochen vor dem Seminar Ihre persönlichen und beruflichen Kontakte sehr stark! Bitte keine privaten Feiern und andere Zusammenkünfte. Sollten Sie jemanden nahe kommen, der anschließend positiv getestet wird, müssen Sie 14 Tage in häusliche Quarantäne und können nicht teilnehmen. Auch wenn Sie selbst negativ getestet sind, bleibt die Quarantäne bestehen. Es sind nicht einmal Hundespaziergänge erlaubt.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie symptomfrei sind in den Tagen vor dem Seminar (kein Fieber, Husten, fehlender Geschmack und Geruch u. Ä.).
  • Wenn unkompliziert möglich, führen Sie wenige Tage vor Seminarstart einen Selbsttest bei sich und ggf. Familienmitgliedern durch.
  • Bitte nehmen Sie Abstand von der Idee einer externen Übernachtung während des Seminars. Sie brächten jeden Morgen wieder eine unklare Situation von außen ins Haus. Es müsste jeden Morgen ein neuer kostenpflichtiger Test absolviert werden.

Sichere Anreise:

  • Der Schnell-Test durch eine Teststelle ist in allen Seminarhäusern oder vom Veranstalter her Pflicht. Die Bescheinigung muss bei Betreten vorgelegt werden (max. 24 Stunden alt).
    Bitte planen Sie so kurz wie möglich vor dem Seminar einen Antigen-Schnell-Test durch eine zugelassene Teststelle. Dieser dauert 15 Minuten – mit der gesamten Abfertigung jedoch bis zu 45 Minuten. Dies ist einmal pro Woche kostenfrei möglich, oft auch als Drive-In. Teilweise sogar ohne vorherige Online-Terminvereinbarung. Sie erhalten dort eine Bescheinigung.
    Im Ausnahmefall haben einige Häuser Laientests vorliegen und können Ersatzweise vor dem Einchecken testen. Bitte rufen Sie deswegen im Seminarhaus an, aber nur, wenn Sie wirklich keine Möglichkeit haben, max. 24 Stunden vorher einen Test durchführen zu lassen. Unkostengebühr des Testmaterials im Seminarhaus: ca. 10 Euro, in Ebersberg ca. 12-25 Euro. Wir bitten Sie SEHR, dass Sie nur anreisen, wenn Sie negativ getestet sind.
  • Auch wenn Sie geimpft sind, bringen Sie bitte ein Testergebnis oder Ihre Impfbescheinigung mit; oder ggfs. eine Genesungsbescheinigung, die bestätigt, dass Sie bereits Antikörper nach einer Covid-Infektion entwickelt haben.

Im Seminar: 

  • Bringen Sie warme Kleidung mit, damit wir alle 20-30 Minuten lüften können – auch wenn es draußen kühler ist.
  • Die Hygieneregelungen der Seminarhäuser – je nach Bundesland etwas modifiziert – sind für alle Teilnehmenden jeweils verbindlich im Rahmen der Hausordnung (wir senden Ihnen i. d. R. eine Woche vorher die jeweils aktuellen Regelungen zu).
  • Die Maskenpflicht gilt durchgehend im Seminarraum (trotz Abstand), in den Fluren des Hauses und im direkten Umfeld. Eine Befreiung von der Maskenpflicht ist nicht möglich, auch nicht nach Impfung oder mit ärztlichem Attest (da es vorwiegend um den Schutz der anderen geht). In Ausnahmefällen hält Dr. med. Björn Migge kritische Rücksprache mit ihrem verordnenden Facharzt (da es leider in der Vergangenheit Gefälligkeitsatteste ohne wirklich nachvollziehbare Indikation gab). Wenn Sie unbedingt von der Maskenpflicht befreit werden müssen, empfehlen wir die Seminarteilnahme zu einem späteren Zeitpunkt, nach der Pandemie!
  • Bitte nutzen Sie in unseren Seminaren ausschließlich sogenannte medizinische Masken, wie “einfache” OP-Masken, FFP2-Masken oder solche nach Standards Masken der Standards KN95/N95. Zur Info: FFP2-Masken schützen Sie auch selbst, OP-Masken schützen vorwiegend die anderen. Bitte bringen Sie mindestens für jeden Tag einen neue Maske mit.
  • Beim Essen ist ein großer Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten und es sitzen immer die gleichen Personen zusammen an einem Tisch. Im Seminarraum und bei den Übungen wird nicht gegessen.
  • Abends – nach dem Training – gibt es leider vorerst kein geselliges, soziales Miteinander in einem Weinkeller (wie es viele aus früheren Seminaren kennen).

Wenn Sie sich selbst besonders schützen müssen, sollten Sie ggf. bereits Wochen vor dem Seminar überlegen, ob Sie es verschieben möchten. Das könnte auf Sie zutreffen, wenn u. g. Bedingungen vorliegen:

Selbstgefährdung ausschließen

Wenn Sie eine der folgenden Kriterien erfüllen, könnte ein erhöhtes Risiko bestehen, dass eine mögliche Infektion weitergehende Auswirkungen auf Ihre Gesundheit hat:

  • Lebensalter über 65/75 Jahre oder mehr (Ausnahme evtl.: körperlich sehr fit, gesund und sportlich; Allgemeinzustand ist aussagekräftiger als das kalendarische Alter)
  • Schwere Lungenfunktions- oder Lungengerüsterkrankung
  • Multisystemerkrankung (Vaskulitis u. Ä.)
  • Unterdrückung des Immunsystems (z. B. nach Organtransplantation etc.) durch Medikamente
  • Schlecht kontrollierbare Autoimmunerkrankungen, die ggf. bei Ausbruch hochdosierte Kortisontherapie o. ä. erfordern, wie auch MS u. Ä.
  • Schwere Herz- und Kreislauferkrankungen inkl. schlecht eingestelltem Bluthochdruck
  • Starkes Übergewicht mit Luftnot bei leichter bis mäßiger körperlicher Anstrengung (wie ein, zwei Stockwerke Treppen zu steigen)
  • Notwendigkeit, viele unterschiedliche Medikamente einzunehmen; insbesondere für den Blutdruck, Herzschwäche, Lunge, Zuckerstoffwechsel
  • Metabolisches Syndrom: Kombination von Bluthochdruck, schlecht eingestelltem Diabetes Mellitus, starkem Übergewicht
  • Auszehrende Erkrankungen, schwere Immunerkrankungen, stark belastende Therapien, wie Strahlentherapie, Chemotherapie u. Ä.

Individuelle Beratung beim Hausarzt für besonders gefährdete Personen und Personen aus Risikoregionen, nach unklaren Kontakten u. Ä.: Entscheidend sollte die individuelle Beratung und evtl. Bescheinigung von Ihrem Hausarzt sein, wenn Sie Vorerkrankungen haben, die besondere Risiken darstellen; auch solche, die oben nicht genannt sind. Relevant könnte auch sein, ob Sie in einer Lebensgemeinschaft mit jemandem leben, der sehr gefährdet ist. Bezüglich einer möglichen Infektion kann Ihr Hausarzt Sie untersuchen und befragen und Rat geben, wo und wann eine mögliche Testung möglich oder erforderlich ist. Aktuelle Informationen wird es dann auch vom Robert Koch Institut geben: www.rki.de

Wir bitten um Ihr Verständnis

Nehmen Sie bitte immer frühzeitig Kontakt mit uns auf. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Seminarhäuser Stornierungsgebühren (oft in voller Höhe) nehmen müssen, wenn Sie ohne behördliche Anordnung kurzfristig das Seminar absagen. Auch wir nehmen dann eine Umbuchungs- und Stornierungsgebühr. Planen Sie also bitte gut im Voraus und bleiben Sie darüber in Kontakt mit uns.

Berufliche Weiterbildung

Dr.Migge-Seminare ist ein privater, nicht mit öffentlichen Mitteln geförderter Bildungsträger, der auf anerkannte berufsbildende Abschlüsse in seinen Seminaren vorbereitet. Die Seminare werden voraussichtlich also unter eindeutigen Hygieneregelungen gestattet sein.

zurück Alle Neuigkeiten