CONbox2
Dr.Migge-Seminare
HometrennerImpressumtrennerKontakt
0571-9741975
Buchempfehlungen zur Coaching-Ausbildung
www.drmigge.de
Newsletter und Infos anfordern:
 
E-Mail
Name
Direkt zur Bestellseite des Beltz-Verlages für diese Bücher!
Coaching-Ausbildung 
Buchempfehlungen ∙ Lehrbücher  Fachbücher ...
 
  
 
Grundlagen-Know-How für Coaches und psychologisch orientierte Berater/innen
  • Zimbardo / Gerrig: Psychologie (864 S.) - Grundlagenlehrbuch. Hierzu gibt es auch ein Übungsbuch.
  • Lobia Werth: Sozialpsychologie (722 S.) - Wer menschliche Interaktionen in Organisationen, Teams, Gruppen verstehen möchte, sollte bitte dieses Buch lesen.  Von dieser Autorin auch: Psychologie in der Wirtschaft !
  • Jay L. Lebow: 20-First-Century Psychotherapies (Integrative/Eclectic) (520 S.) - Ein sehr moderner Überblick verschiedener Ansätze und ihrer Begründung in unterschiedlichen Menschenbildern. In den USA hochgelobte eklektische Zusammenschau der Verfahren in Psychotherapie, Familientherapie, Coaching und Supervision
 
Überblicksarbeiten, Einführungen, Tool-Sammlungen für Ihre Coching-Ausbildung
  • A. Schreyögg: Supervision (390 S.) - Breite Einführung der "Pionierin". Viel Theorie, viele kurze Vignetten.
  • Schreyögg: Coaching für die neu ernannte Führungskraft 
    282 S. - Sehr guter theoretischer Überblick zum Business-Coaching. Sehr knappe und gute Theorie, hilfreiche Praxis mit vielen Schemata, die für Coaches sehr wichtig sind.
  • A. Schreyögg: Coaching (352 S.) - Seit über 10 Jahren ein Standardwerk!
  • Chr. Rauen (Hg.): Handbuch Coaching (ca. 558 S.) - Ca. 26 Autoren gehen auf unterschiedliche Aspekte des Coachings ein. Ein breiter und fundierter Überblick zur Theorie und Konzeption des (Business) Coachings. (2006)
  • Peter Christian Patzelt: Coaching. Für Coachs, Chefs & Co. - Modern, witzig und mit schönen Bildern, Tools und Zusammenstellungen. Prima Einführung für Business-Coaches und Führungspersonen.
  • Haberleitner/Deistler/Ungvari: Führen, fördern, coachen  (256 S.) - sehr knapp, ganz klar. Sehr preiswert!
  • Chr. Rauen (Hg): Coaching-Tools 1 sowie: Coaching-Tools 2  - sehr viele Tools erfahrener Praktiker/innen werden strukturiert vorgestellt. Für Erfahrene eine Fundgrube. Anfänger werden es weniger nutzen können, da ihnen die Grundlagen fehlen, auf denen die "Tools" aufsatteln. 
  • St. G. Fairley: Getting Started in Personal and Executive Coaching (360 S.) - In den USA der Renner für das erfolgreiche Marketing von Coaches (70-80% kann man nach Europa übertragen). Sehr lesenswert.
  • P. Williams and D. C. Davis: Therapist as Life Coach (200 S.) - In den USA wird dieses Buch von sehr vielen Therapeuten gelesen, die nun "umsatteln" auf das Gebiet des Life- oder Personal-Coachings. Wer bisher therapeutisch unterwegs war, muss umdenken. Dabei hilft das Buch. 
  • Hofert: Erfolgreiche Existenzgründung für Trainer, Berater, Coachs (182 S.) - Das Praxisbuch zur Gründung, zum Existenzaufbau
  • Migge, B.: Handbuch Business-Coaching. Darin das Kapitel Was ist Coaching, Struktur des Coachings u. a.
  • Migge, B.: Schema-Coaching. Darin insbesondere die Unterschiede von Coaching und Psychotherapie und ihre Überschneidungsbereiche
  • Rubin, Y.: Managementkompetenz: Business-Coaching (208 S.). Kurze sehr informative Einführungsarbeit.
  • Rubin, Y.: Training kompakt: Mitarbeiter-Coaching für Führungskräfte (128 S.). Kurzer Überblick zur Einführung.

Coching-Ausbildung Systemisch Integrativ Sinnorientiert
 
 
Unsere Empfehlung: Im Netz schauen, beim Buchladen um die Ecke oder beim Verlag bestellen!
 
drmigge.de
 
 
Mensch und Organisation, Professionalisierung im Coaching, soziologische Ansätze
  • Preisendörfer: Organisationssoziologie (191 S.) - Wissenschaftliche Einführung in die Lehre der Organisationen. Da Coaching eine individuelle Beratung von Führungspersonen (Business) oder Privatpersonen (Personal) ist, fehlt diese über-individuelle Perspektive in Coaching-Fortbildungen meist.
  • E. Schein: Prozessberatung für die Organisation der Zukunft (ca. 300 S.) - Ein Klassiker der Prozessberatung. Eigentlich von der Gesprächspsychotherapie Rogers beeinflusst. Er hat das Konzept im Management als erster salonfähig gemacht.
  • G. Schulze: Die beste aller Welten (390 S.) - Autor von "Die Erlebnisgesellschaft".
  • L. v. Rosenstiehl u.a.: Organisationspsychologie (484 S.) - Standardwerk zu diesem Thema.
  • R. Königswieser: Einführung in die systemische Organisationsberatung (126 S.) - Auch für Coaches wichtig!
  • E. H. Schein: Organisationskultur (190 S.) - The Ed Schein Corporate Culture Survival Guide. Ein Klassiker.
  • E. C. Nevis: Organisationsberatung (260 S.) - Ein gestalttherapeutischer Ansatz für die Wirtschaft. In den USA ein Klassiker.
  • G. Fatzer (Hg): Gute Beratung von Organisationen (374 S.) - Ein Sammelband mit vielen unterschiedlichen Perspektiven, als breite Einführung (es ist der Band 2 zu "Supervision und Beratung").
 
Integratives, methodenübergreifendes, relationales Coaching / Psychotherapy Integration in Praxis and Theory und Schematherapy / Schematherapie SFIP / Schema-Coaching
  • Migge, B.: Schema-Coaching. Darin insbesondere die Kapitel zur Psychotherapy Integration und zur Praxis des Schema-Coachings
  • George Stricker: Psychotherapy Integration (150 S.) - Kurze Darstellung seiner Vorstellung von Integration.
  • Paul L. Wachtel: Relational Theory (337 S.) - Er setze ca. 1977 das Integrationsstartsignal. Integration aus der Sicht der Psychoanalyse, die andere Ideen verbindet.
  • Barry L. Duncan et al: Heroic Client (263 S.) - Hier stehen Klient und allgemeine Wirkfakoren absolut im Mittelpunkt.
  • John Narcross: Psychotherapy Integration (559 S.) - Einer der großen Integrationsforscher stellt verschiedenste Ansätze vor.
  • Jay Lebow: Twenty-First Century Psychotherapies (520 S.) - Hervorragender Überblick über die moderne Psychotherapie; auch mit integrativen Ansätzen.
  • Erik de Haan: Relational Coaching  (354 S.) - eigentlich der Ansatz von Duncan et al, aber mit dem "relational" von Wachtel und eigenen Ideen. Gut umgesetzt auf das Gebiet des executive coachings.
  • Hilarion Petzold: Integrative Psychotherapie (1335 S., 3 Bd.) - Eher eine philosophisch-theoretische Abhandlung. Aber auf sehr hohem und spannendem Niveau. Aber nicht "amerikanisch-praktisch".
  • Klaus Grawe: Psychologische Psychotherapie (ca. 750 S.) - von 2000. Er fokussiert auch auf Wirkfaktoren und Neurophysiologie/Neuropsychologie und Wirksamkeitsforschung (statt Ideologie oder "Meinen"). Grawe wird im deutschsprachigen Raum meist genannt, wenn es um Integration der Psychotherapieformen geht. Leider verstarb er 2005 und konnte seine wichtige Arbeit nicht fortsetzten. Siehe auch sein Buch: Neuropsychotherapie!
  • Jeffrey Young: Schematherapie, Junfermann-Verlag (ca. 400 S.) - 2008. Leicht lesbar - aber kein "Anwendungsmanual"
  • Rafaeli/Berstein/Young: Schema Therapy (178 S.), 2011. Sehr strukturierte und gut lesbare Kurzeinführung (englisch) in die Schema-Therapie.
  • Gitta Jacob und Arnoud Arntz: Schematherapie in der Praxis (206 S.), 2011. Gut lesbarer Einstieg.
  • Michiel van Vreeswijk, Jenny Broersen und Marjon Nadort: Handbook Schema Therapy (ca. 700 S.), 2012. Sehr fundierte internationale Perspektive
  • Eckhard Roediger: Praxis der Schematherapie: Lehrbuch zu Grundlagen, Modell und Anwendung (ca.450 S.), 2009. Roedigers "deutscher Ansatz", inkl. Neurophysiologie und Verknüpfung mit Klaus Grawes Ideengut
  • Rainer Sachse: Klärungsorientierte Schemaverarbeitung (ca. 170 S.), 2008. Ein gelungener  "deutscher Ableger" der Schematherapie ist die "Klärungsorientierte Psychotherapie KOT" von Prof. Sachse, u. a. mit monodramatischen Interventionen und Arbeit mit Gedanken (Glaubenssätzen). 
  • Tian Dayton: The Living Stage (ca. 490 S.), 2007. Gutes Beispiel für integrative Psychodramaarabeit 
  • Ann Hackmann: Oxford Guide to Imagery in CBT (ca. 400 S.), 2011. Excellente Zusammenstellung aktuellester Forschung zum Einsatz von Hypnotherapie und Imagination. 
  • Ian Ravenscroft: Philosophie des Geistes (370 S.), 2008. Sehr gute, kurze australische Einführung in die philosophische und interdisziplinäre Betrachtung des Bewustseins.
  • Jörg Romstötter: Das vergessene Wunder (254 S.), 2015. Thema: Coaching in und mit der Natur. Spannend zu lesen. Von einem Natur und Bergführer und IHK-Business-Coach bei München.
     
Systemische Ansätze, Lösungsorientierung, gewaltfreie Kommunikation (siehe auch unten: Psychodrama!)
  • Rosmarie Welter-Enderlin: Einführung in die systemische Paartherapie (124 S.) - Ein Hauch des Meilener Konzeptes! Wichtig, da Welter-Enderlin eine der wenigen sattelfesten Systemikerinnen ist, die seit den Anfängen auch an der Kurzzeittherapie und systemischen Therapie beklagen, dass "Risse, Abgründe" und dergleichen gerne ausgeblendet werden. Auch Kritik an Watzlawiks ausschließlicher Fokussierung auf das Hier und Jetzt.
  • F. P. Simon: Einführung in die systemische Organisationstheorie (ca. 128 S.) - Knapp und vielschichtig.
  • V. Satir: Das Satirmodell. Eine Zusammenschau einiger ihrer Ansätze - von dort aus kann man die vielen anderen wichtigen Bücher von ihr lesen!
  • Arist von Schlippe: Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung (ca. 340 S.) - Eine sehr fundierte und breite theoriebetonte Einführung des bekannten Systemikers.
  • A. v. Schlippe / A. Nischak / M. E. Hachimi: Familienunternehmen verstehen (280 S.) - Coaching und Beratung in Familienunternehmen.
  • S. Radatz: Einführung in das systemische Coaching (123 S.) - Knapper Überblick systemischer Interventionen. Jedoch etwas "linear und schematisch" (was eigentlich der systemischen Denkweise widerspricht).
  • G. Bamberger: Lösungsorientierte Beratung  (398 S.) - Wie ich finde: Das beste Buch zu diesem Thema.
  • M. Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation (240 S.) - Der Einstieg. Ein Klassiker.
 
Business, Management, Führung
  • Peter-Christian Patzelt: Mensch, Manager! (249 S.) - Praxistipps und Überlegungen für Manager (die auch jeder Coach kennen sollte). Pit Patzelt lehrt u.a. an der Westerhamer IHK-Akademie Führung und Business-Coaching.
  • O. Neuberger: Führen und führen lassen (897 S.) - Spannend geschrieben, tiefgründig, aber sehr umfassend. 
  • R. E. Quinn et al: Becoming a Master Manager (380 S.) - Ein Kompetenzorientiertes Modell des Managements. Wichtig für Coaches, die keine Managementerfahrung haben.
  • J. Gabrisch: Einfach führen (230 S.) - Eine gute Integration der Führung in die PE, mit der Tripple-A-Methode.
 
Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie, Verhaltensforschung, verschiedene Ansätze im Coaching
  • R. Stroß: Die Kunst der Selbstveränderung (299 S.) - Gestaltung von Selbstveränderungsprozessen; wissenschaftlich untersucht und belegt. Viele praktische Tipps und Beispiele.
  • Wöller / Kruse: Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (446 S.) - Sehr gute, leicht lesbare, methodenübergreifende und praktische Eiführung in tiefenpsychologische Beratung und Psychotherapie.
  • Mertens: Einführung in die psychoanalytische Therapie Bd. 1-3. Aktuell vergriffen und nur antiquarisch über zvab.com oder in Bibliotheken.
  • Trance-Deutung (PDF) mit Lit.-Angaben zu Traumdeutung, Arbeit mit Metaphern, Symbolen, dem Lesen zwischen den Zeilen u.a.
  • J. O'Connor u. J. Seymour: Neurolinguistisches Programmieren (370 S.) - Eine sehr gute Einführung in das NLP.
  • P. B. McConnell: Liebst Du mich auch? (360 S.) - Über Emotionen bei Mensch und Hund (und in ihrer Interaktion). Sehr lehrreich als Psychologiebuch für MENSCHEN. Ebenso von der gleichen Autorin: Das andere Ende der Leine.
  • Migge, B.: Handbuch Business-Coaching. Darin das Kapitel Kognitive Methoden
  • Migge, B.: Schema-Coaching. Darin insbesondere die Kapitel zu Kognitionsarbeit sowie zum Emotionsfokussierten Coaching
     
     
Hypno-Systemische, hypnotherapeutische Methoden, Focusing sowie "Klopfen" im Coaching
  • Migge, B.: Handbuch Business-Coaching. Darin das Kapitel Imaginative Interventionsmethoden: Sprache, Struktur, Wortbeispiele, Trance-Skripte u. v. a.
  • Kast, V.: Imagination - Zugänge zu inneren Ressourcen finden. Sehr schöne Einführung in die Imaginationsarbeit; hier eher aus der Perspektive der Jung'schen Psychologie.
  • Migge, B.: Schema-Coaching. Darin insbesondere die Arbeit mit inneren Teilen, dem sogenannten "Inneren Kind", Rescripting u. Ä.
  • Nash / Barnier: The Oxford Handbook of Hypnosis, Oxford Uni Press, ca. 800 S. Modernes wissenschaftliches Referenzwerk.
  • Ann Hackmann: Oxford Guide to Imagery in CBT (ca. 400 S.), 2011. Excellente Zusammenstellung aktuellester Forschung zum Einsatz von Hypnotherapie und Imagination.
  • M. Yapko: Trancework (ca. 500 S.), 2012 - Das Hypnotherapie-Standardlehrbuch der USA.
  • Kirn, Echelmeyer, Enberding: Imagination in der Verhaltenstherapie (278 S.). Sehr gute Überblicksarbeit über unterschiedliche Ansätze. Gute, knappe Theorie und viel Praxis.
  • B.Migge: Hypno-Coaching-Lehr-Seminar (MP3-Audio-CD mit Praxisbeispielen, Theorie, Anleitungen für Coaches). 
  • Bongartz / Bongartz: Hypnosetherapie (335 S.) - Trainingsbuch der hypnotherapeutischen Sprache; gut für das Hypno-Coaching adaptierbar.
  • Burkhard Peter: Einführung in die Hypnotherapie (ca. 123 S.) - Der Mitbegründer der MEG führt in die Theorie hypnotischer Phänome ein. Das Buch entmystifiziert die Hypnose und macht sie auch für Coaches nutzbar.
  • M. Erickson / E. Rossi: Hypnotherapie. Aufbau, Beispiele, Forschungen (553 S.) - Der Klassiker  mit sehr vielen Beispielen. Gut für Hypno-Coaching adaptierbar.
  • G. Schmidt: Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung (128 S.)  - Sehr gute theoretische Einführung in das komplexe post-ericksonianische Konzept von Schmidt.
  • St. L. Lynn u. I. Kirsch: Essentials fo Clinical Hypnosis (270 S.) - Integration von Wissenschaft und Praxis. Sehr gelungen.
  • Wester / Sugarmann: Therapeutic Hypnosis with Children and Adolescents (500 S.) - Sehr gute Theorievermittlung und viele praktische Beispiele
  • Trance-Deutung (PDF) mit Lit.-Angaben zu Traumdeutung, Arbeit mit Metaphern, Symbolen, dem Lesen zwischen den Zeilen u.a. (auf dem Arbeitsblatt auch weitere Buchempfehlungen zum Thema Traum- und Trancedeutung im Hypno-Coaching).
  • Ann Weiser Cornell: Focusing - Der Stimme des Körpers folgen (154 S.). Sehr kurze und gut lesbare Einführung. 
  • Eugene T. Gendlin: Focusing in der Praxis (244 S.). Buchversion von Gendlin-Vorträgen, daher sehr lebendig in seiner angenehmen "gesprochenen Sprache".
  • Eugene T. Gendlin: Focusing-orientierte Psychotherapie (473 S.). Umfassendes Handbuch zu Gendlins erlebensbezogener Methode.
 
Psychodrama und Aktionsmethoden, "Aufstellungen", Gruppen-Dynamik und Gruppen-Coaching
  • Migge, B.: Handbuch Business-Coaching. Darin das Kapitel Aktionsmethoden, Aufstellung und Pschodrama
  • Migge, B.: Schema-Coaching. Darin insbesondere die Kapitel zu Aktionsmethoden und Aufstellungsarbeit mit inneren Anteilen
  • Christian Stadler und Sabine Kern: Psychodrama - Eine Einführung (265 S.) - derzeit das beste kurze Buch über das Verfahren. Hervorragend für Einsteiger (und Coaches) geeignet.
  • Marcia Karp et al: The Handbook of Psychodrama (305 S.) - Gute britische Einführung in das Verfahren.
  • E. Leveton: Mut zum Psychodrama (247 S.) - Knappe, spannende Einführung in Drama- und Theatermethoden.
  • Tian Dayton: The Living Stage - A Step-by-Step-Guide to Psychodrama, Sociometry and Experiental Group Therapy (490 S.) - eines meiner Psychodrama-Lieblingsbücher.
  • W. Haas: Das Hellinger-Virus (188 S.) - zu Risiken und Nebenwirkungen von Aufstellungen. Sehr empfehlenswerte psychologische und (wirklich!) systemische Auseinandersetzung mit den Praktiken und Theorien Hellingers.
  • O. König: Einführung in die Gruppendynamik (123 S.) - Knapper, präziser Überblick in die (soziologische Form) der Gruppendynamik.
  • I. Yalom: Theorie und Praxis der Gruppenpsychotherapie (704 S.) - Das inhaltsreichste und lehrreichste Buch zum Thema Selbsterfahrung / Psychotherapie / Persönlichkeitsentwicklung in Gruppen. Wichtig für Coaching-Ausbildner, die auch Selbsterfahrung innerhalb ihrer Gruppen anbieten.
 
Neurowissenschaft, Gerhirnforschung, Emotionen für Coaches
  • K. Grawe: Neuropsychotherapie (ca. 750 S.). Breite Einführung n die Funktion des Gehirns und der Bezug zu Psychotherapie und Veränerungsarbeit.
  • M. Solms / O. Turnbull: Das Gehirn und die innere Welt (355 S.) - Neurowissenschaft, Psychodynamik und Beratung. Sehr spannend für die Coaches, die sich auf Gehirnforschung beziehen möchten.
  • Th. Fuchs: Das Gehirn - ein Beziehungsorgan (324 S.) - eine phänomenologisch-ökologisch-evolutionäre Konzeption, die sich mit dem neuen Paradigma der "Gehirnforschung" auseinandersetzt.
  • N. Herschkowitz: Das Gehirn (128 S.) - preiswertes Einsteigerbuch zum Aufbau und der Funktion des Gehirns.
  • F. Lelord, Chr. Andre, R. Pannowitsch: Die Macht der Emotionen (397 S.) - leicht zu lesen und doch mit viel Tiefgang. Lelord ist auch der Autor von "Hectors Reisen".
  • Ian Ravenscroft: Philosophie des Geistes (370 S.), 2008. Sehr gute, kurze australische Einführung in die philosophische und interdisziplinäre Betrachtung des Bewustseins.
 
Spiritualität, Seelsorge, Naikan, Geistliche Begleitung, Ethik - im Coaching
  • Richard Rohr: Ins Herz geschrieben. Die Weisheit der Bibel als spiritueller Weg - Vieles, was ein guter Coach schnell wiedererkennt. Ein sehr gutes Buch zum Thema "moderne franziskanische Spiritualtiät".
  • Tian Dayton: The Quiet Voice of Soul (226 S.) - Arbeitsmaterialien für ein sinn-orientierttes und existentielles Coaching.
  • A. A. Bucher: Psychologie der Spiritualität (220 S.) - Der Autor rollt das Thema sehr wissenschaftlich und sehr gut lesbar auf. Viele Studien werden vom Österreichischen Professor Bucher vorgestellt.
  • M. Klessmann: SEELSORGE (497 S.) - Breite, sehr kluge Einführung, vorwiegend aus pastoralpsychologischer Sicht.
  • Claudia Müller-Ebeling/Gerald Steinke: Naikan - Versöhnung mit sich selbst (318 S.). Einführung und viele Erfahrungsbeispiele zur japanischen Methode.
  • Gregg Krech: Die Kraft der Dankbarkeit (239 S.). Gute kurze Naikan-Einführung.
  • Chikako Ozawa-de Silva: Psychotherapy and Religion in Japan (207 S.). Sehr fundierte Einführung in Naikan und seine anthropologischen, religiösen östlich-westlichen Vernetzungen.
  • Peter Lincoln: Wie der Glaube zum Körper kommt (142 S. plus Audio-CD). Focusing, um den Glauben nicht zu denken, sondern zu spüren (aber keine Einführung in die Focusing-Methode allgemein).
  • Irvin D. Yalom: Existentielle Psychotherapie (630 S.) - Yalom ist eigentlich Atheist. Das Buch ist aber sehr geistlich, sprituell, macht nachdenklich und ermutigt, sich auch eigenen existenziellen Themen zu stellen.
  • V. Steenblock: Die großen Themen der Philosophie (320 S.) - Eine gute Anstiftung zum Weiterdenken. Unter den vielen Einführungsbüchern finde ich dieses sehr gelungen.
  • B. Migge: Spiritualität im Coaching; in: Buer/Schmidt-Lellek: Praxis des Life-Coachings (erscheint Herbst 2011)
  • Josef Pieper: Muße und Kult sowie: Über die Tugenden (145 + 254 S.) - Der einflussreiche deutsche Philosoph der Gegenwart wird in den USA als Kulturkritiker "verschlungen"; in Deutschland ist er bei vielen noch unbekannt. 
 

 
 
Veröffentlichungen Björn Migge nach 2002 zum Thema Coaching:
 
Diverse Artikelbeiträge in: Kommunikation & Seminar, managerSeminare, Organisationsberatung, Supervision, Coaching (OSC) u. a. / teilweise später als E-Books veröffentlicht
 
 
 
Buch oder Fernkurs: "Nur" ein Buch lesen - oder in einem anerkannten Verbundstudium einen Zertifikatsabschluss anstreben?
 
Flyer Verbundstudium Personal- und Business-CoachStaatlich geprüfte und zugelassene Lehrgänge - Logo der ZFUHandbuch Coaching und Beratung, rotes Buch, seit 2014 ist es grün: Fernstudierende des staatlich zugel. Verbundstudiums PCoa/PBCo benötigen das rote Buch aus der Auflage 2007 nicht! Sie haben die Texte des Buches von 2007 in erweiterter und aktuellerer Form in Ihrem Fernkurs integriert vorliegen. In diesem Buch widerum wird der Fernkurs empfohlen und erwähnt. Dies motiviert viele interessierte Personen, das staatliche geprüfte und anerkannte Verbundstudium aufzunehmen. Nähere Infos: Fernkurs oder Lehrbuch? (PDF) In den Buch von 2014 (grüne Version jedoch sind viele Kapitel u. a., die im Fernkurs nicht enthalten sind.
Handbuch Business-Coaching, Blaues Buch von 2011: Fernstudierende des staatlich zugel. Verbundstudiums PCoa/PBCo finden einige der Themen oder Fragestellungen in Ihren Lehrgang integriert (denn es sind allgemeine Fragen des Business-Coachings). Das blaue Buch geht jedoch auch umfangreich auf Interventionsverfahren ein (Kognition, Lösung, Imagination, Aktionsmethoden) und stellt Themen des Fernkurses an einigen Stellen noch einmal auf eine andere Weise, in anderen Worten oder mit anderen Schwerpunkten dar. Doch der Fernkurs widerum stellt andere Themen viel umfassender dar (Beispiel Führungscoaching: Im Buch etwa 10 S. - im Fernkurs ca. 50 S.) In diesem Buch wird das Verbundstudium Personal- und Business-Coach mehrfach in Verweisen erwähnt. Hierdurch erfahren viele interessierte Personen aus der Wirtschaft oder dem Beratungsfeld von dieser Studienoption.

 
Alle Angaben dieser Seite o.G.

 
 
 
    
Dr.Migge-Seminare®:
Coaching-Ausbildungen
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben
 
cbx2